Schwimmverband Rheinland e.V.

Gestern war ich als Wasserballwart im Beatusbad in Koblenz um mir die Jugendarbeit im dortigen Verein einmal an zu schauen. Ich war positiv überrascht nach den ganzen Problemen die in der letzten Zeit die Wasserballabteilung hier beutelten.

 

 

Um 16:00 Uhr bekamen die beiden Jugendtrainer drei Bahnen von den Schwimmern zur Verfügung gestellt. Hier wurde die so wichtige Schwimmausbildung absolviert. Anschließend konnte dann das Wasserballtor auf diesen drei Bahnen befestigt werden. So konnte das ebenso wichtige Balltraining mit Schuss und Verteidigung geübt und verfestigt werden. Nach ca. einer Stunde war das Becken dann frei für die Kids. Hier konnten sie dann ein Trainingsspiel (wichtig für das Mannschaftsgefüge und die Zusammenarbeit. Hier konnte ich dann als Schiedsrichter fungieren und war über die Disziplin einfach begeistert.

Parallel dazu hat der neue Part der Koblenzer Wasserball sein Training aufgenommen. Die Trainerin Lena Tschenderlein quält sich mit Freude mit 20 Kids zwischen 8 und 10 Jahre im Lehrschwimmbecken und bringt ihnen Ballbehandlung und Schwimmtechniken bei.

Ich war einfach begeistert. Das sind die Weltmeister der Zukunft. Sie haben den Spaß am Schwimmen verloren aber nicht am Wasser. Hier spielen die Kids, die den Verein sonst verlassen und zum Fußball oder Handball gegangen wären.

Das könnte es in jedem Verein geben. Ein Lehrschwimmbecken oder eine Stunde Wasserzeit an einem Samstag oder Sonntag müsste zu bekommen sein. Deshalb bitte ich die Bezirksvertreter dies in ihren Vereinen zu vermitteln. das Angebot besteht immer noch euch hierzu anzuleiten.

Desweiteren kann ich euch die Fortbildung anbieten, hier referiert Lena Tschenderlein 

 

über Wasserball mit jungen Kids.