Schwimmverband Rheinland e.V.

Andreas Lasch, Springer aus Meisenheim startete für den VFL-Bad Kreuznach das erste Mal in der offenen Wertung bei den Deutschen Schwimmmehrkämpfen. Im letzten Jahr startet er noch in

der Jugend A. 2010 wurde er Dritter bei den Deutschen Schwimmmehrkämpfen in Berlin.
Dieser zweite Platz ist umso erstaunlicher, da er in Qulifikation zum Deutschen Schwimmmehrkampf nur die acht beste Punktzahl erreichte.
Der Schwimm-Fünfkampf besteht aus 1x 100 Meter und 2x 50 Meter schwimmen je in andereren Schwimmlagen, 25 Meter Schnelltauchen sowie 2 Wassersprüngen, die zusammen gewertet werden.
Andreas wird im Schwimmen von Stefan Ritter und Heike Rehbein vom VFL-Bad Kreuznach und im Springen von Alexander Ruhl/TV-Meisenheim trainiert.
Nach dem Schwimm-und Tauchwettbewerb lag Andreas noch aussichtlos auf Platz 9. Er musste zu den Führenden bis zu 10 Sekunden durch das Wasserspringen wettmachen. Dies gelag ihm souverän mit den besten Sprüngen aus dem offenen Wettbewerb und setzte sich auf Platz 2. Er war überglücklich, dass es Ihm im ersten Jahr in der offenen Klasse gelang unter die ersten drei in Deutschland zukommen und die starken Schwimmer vorwiegend aus Berlin hinter sich zu lassen.
Betreut wurde er von seinem Vater Klaus Lasch, dem es gelang seinen Sohn nach den Schwimmleistungen und Platz 9 für das Springen zu motivieren.
Dies ist für Andreas der größte Erfolg seiner Karriere, trotz der vier Deutschen Jahrgangsmeisterschaften in den Jahren 2008 und 2009.